zum Thema „Yoni-Massage“

newsage: Worum handelt es sich bei der Yoni-Massage?
yoni-massage07

Michaela Riedl: Sie ist eine Massage des weiblichen Genitalbereichs. Konzipiert wurde die Yoni-Massage in der Form, wie ich sie ausübe und vermittle, 1993 von Joseph Kramer und Annie Sprinkle. Sie nutzten dabei ihr Wissen aus der modernen Sexualforschung und Körperarbeit, aus dem Tantra und dem Taoismus. Aufgrund meiner intensiven Erfahrungen habe ich die Yoni-Massage stets weiterentwickelt und verfeinert.

newsage: Woher kommt der Begriff „Yoni“ und was bezeichnet er?
Michaela Riedl: Das Wort „Yoni“ stammt aus dem indischen Sanskrit und bezeichnet den gesamten Genitalbereich der Frau, von den äußeren Anteilen der Vulva bis hin zur Vagina, der Gebärmutter und den Eierstöcken. Diese Gesamtheit habe ich im Auge, wenn ich von einer Massage im weiblichen Genitalbereich spreche. Der Begriff „Vagina“ benennt nur einen Teilbereich der weiblichen Genitalien. Zudem liebe ich das Wort „Yoni“, während mir der Begriff „Vagina“ einfach zu medizinisch klingt.

newsage: Wie kann ich mir den Ablauf einer Yoni-Massage vorstellen?
Michaela Riedl: Am Anfang steht ein kleines Begrüßungs- und Verehrungsritual. Die Verehrung der Frau in ihrer gesamten Schönheit und Würde stellt einen wichtigen Aspekt dar. Anschließend wird der ganze Körper zu-erst auf der Rückseite, dann auf der Vorderseite liebevoll massiert, entspannt und sensibilisiert. Das schafft ein angenehmes Körpergefühl und Vertrauen. Dann erst beginnt die eigentliche Massage im weiblichen Genitalbereich. Sehr bewusst, ausgedehnt und langsam wird die Yoni berührt, massiert und erkundet. Erst von außen, dann, sofern die Empfängerin es erlaubt, immer mehr auch von innen, bis alle Bereiche miteinander verbunden werden. Immer wieder achten wir während der Massage auf eine Verbindung zwischen Sex und Herz.

newsage: Welchen Sinn macht es, so eine intime Massage aus dem normalen sexuellen Liebesspiel herauszunehmen?
Michaela Riedl: Der Sinn liegt darin, für die empfangende Frau einen klaren Rahmen zu schaffen, der es ihr erlaubt, sich nur auf sich selbst und ihre eigene Wahrnehmung zu besinnen. Diese Klarheit schafft eine gewisse Freiheit, mit der sie ihre sexuellen Bedürfnisse tiefer erspüren kann. Das ist für Frauen sehr wichtig, um in Kontakt mir der eigenen Weiblichkeit zu kommen.

newsage: Geht es bei dieser Massage um einen heilenden Aspekt, z.B. um das Lösen von Blockaden, oder eher um Lustgewinn bzw. Lustvertiefung?
Michaela Riedl: Das ist eine Frage, die mir sehr oft gestellt wird. In unserer Art zu denken kann das, was Lust und Vergnügen bereitet, meist nichts mit Heilung zu tun haben. Ich persönlich kenne jedoch nichts, was viele hartnäckige Blockaden so schnell und nachhaltig löst wie die Lust selbst. Nichts macht uns Frauen lebendiger, kreativer und kraftvoller als diese herz-öffnende Erfahrung. Bei der Yoni-Massage kann die Lösung bestimmter Blockaden jedoch auch durch Schmerz, Trauer und Wut führen.

yoni-massage06

newsage: Was ist das Hauptanliegen der Frauen, die zu Ihnen kommen?
Michaela Riedl: Viele Frauen kommen, weil sie auf der Suche nach ihrer eigenen Lust und Körperlichkeit sind. Nicht wenige haben noch nie einen Orgasmus erfahren und/oder sehr wenig bis überhaupt keinen Kontakt zu ihrem Körper. Oft haben sie ihre eigene Sexualität noch nie unabhängig von ihrem Partner erfahren, was jedoch sehr wichtig ist, um sich selbst kennenzulernen und um sich sexuell auszudrücken. Allerdings kommen auch Frauen, die sich sehr wohl sehr gut kennen und einfach nur selbstbewusst und eigenverantwortlich ihre Körperlichkeit, Sexualität und Lust mehr und mehr vertiefen wollen.

newsage: In Ihrem Buch zur Yoni-Massage steht, dass die Yoni, genauso wie unsere Füße, Hände und Ohren Reflexzonen hat. Wie beziehen Sie diese mit ein und welche Wirkung zeigen sie?
Michaela Riedl: Nach der taoistischen Philosophie besitzt die Yoni Reflexpunkte, die in Verbindung mit bestimmten Organen im Körper stehen. Diese werden während der Yoni-Massage sehr ausführlich und gekonnt massiert, wodurch ein intensives Wohlgefühl im ganzen Körper entsteht. Auch werden die Energiezentren des Körpers harmonisiert und gestärkt, weshalb frau gekräftigt und entspannt aus der Massage hervorgeht. Der Penis beim Mann besitzt übrigens dieselben Reflexzonen, sodass Mann und Frau sich bei einer sexuellen Vereinigung die perfekte Reflexzonenmassage geben. Sexualität ist somit in jeder Form eine sehr gesunde Angelegenheit.

newsage: Ist der Orgas-mus das Ziel einer jeden Yoni-Massage?
Michaela Riedl: Wichtig ist die Wahrnehmung der eigenen Gefühle und der eige-nen Sexualität. Der Orgasmus kommt von ganz allein. Er verbirgt sich hinter dem, was ist, unabhängig von dem, was frau glaubt, fühlen zu müssen. Wir feiern den Orgasmus als freudigen Wegbegleiter, der jedoch nicht das Ziel bestimmt. Allerdings kann es in bestimmten Situationen für manche Frauen wichtig sein, das Ziel Orgasmus zuzulassen und diesen direkt anzusteuern. Hier geht es jedoch um die innere Erlaubnis. Der Orgasmus selbst passiert im Moment des Loslassens.

newsage: Aus Ihrem Buch wird deutlich, dass Sie sehr viel von der weiblichen Sexualität verstehen. Wodurch wird die Lust der Frau erweckt?
Michaela Riedl: Jede Frau sollte sich selbst so gut kennen, dass sie ihre Bedürfnisse genau benennen kann. Wenn dann ihr Partner/ihre Partnerin ihre Bedürfnisse gut kennt und sich genügend Zeit nimmt, darauf einzugehen, kann sich jede Frau mehr und mehr vertrauensvoll öffnen und entfalten und schon ist sie da, die Lust.

newsage: Was empfehlen Sie Frauen und Paaren, die diese Yoni-Massage gerne selbst lernen und praktizieren möchten?
Michaela Riedl: Dafür bieten wir bei „AnandaWave®“ Raum für sinnliches Erleben verschiedene Möglichkeiten an. Zum einen gibt es die Gelegenheit in unseren Seminaren „Frauen II“ und „Paare II“ die Yoni-Massage in einem sehr schönen und respektvollen Rahmen zu erlernen. Zudem bieten wir Paaren individuelle Miniworkshops an, innerhalb dessen sie in einem verabredeten Zeitrahmen die Yoni-Massage mit einer erfahrenen und kompetenten Anleiterin erlernen können. Frauen und Paare, die sich dem Thema lieber vorsichtig nähern wollen, können unsere regelmäßigen Vorträge zur Yoni-Massage besuchen und/oder das Buch „Yoni-Massage“ lesen und mit viel Humor, Geduld und Langsamkeit die einzelnen Schritte ausprobieren.

Empfehlen
Kategorie: Liebe & Sex | 4 Kommentare
Bildercopyright: ©Michaela Riedl